wipress

Nussknacker unterwegs

Wer hat je behauptet, Eichhörnchen würden nur Eicheln fressen? Die putzigen Nager sind Allesfresser, die sich auch mal Insekten oder Schnecken, junge Vögel oder Vogeleier und sogar Obst einverleiben. Besonders lieben sie Haselnüsse, Bucheckern, Kastanien und natürlich Walnüsse, vor allem die beiden, die zurzeit unseren alten Nussbaum plündern. Wir haben sie Ecki und Knacki genannt und sehen ihnen täglich zu, wenn sie oben im höchsten Bauwipfel ihre Mahlzeit halten und dabei überall auf dem Rasen und dem Plattenweg ihre Nussschalen verteilen. Vor allem Knacki ist ein eifriger Knabberer, und ebenso eifrig flitzt er mit den vom Baum erbeuteten Schätzen in die Gärten der Nachbarn, um sie dort als Wintervorrat zu vergraben. Denn Eichhörnchen halten keinen Winterschlaf, sondern legen in der kalten Jahreszeit längere Schlaf- und Ruhepausen ein. Dank ihres guten Geruchssinns finden sie dann einen großen Teil der versteckten Nüssen wieder. Aber längst nicht alle. Und aus den unentdeckten wächst dann in so manchem Garten wieder ein neuer Nussbaum heran. Wegen ihrer Vorratshaltung spielen die Eichhörnchen eine wichtige Rolle beim natürlichen Waldaufbau.