wipress

Frisch gestrichen

Einen neuen Anstrich erhielt dieser Tage der Bunker am Rheinauer Bahnhof. Die Jungs der beauftragten Malerfirma haben sich bei der Verschönerung alle Mühe gegeben. Bisher allerdings nur am Sockel. Wieder mal in strahlendem Mausgrau „schmückt“ das untere Drittel des alten Kriegsveteranen, der von 1939 bis 1945 der Bevölkerung als Schutzraum diente und heute unter Denkmalschutz steht, nun das Bahnhofsumfeld mit dem Mitfahrparkplatz. Eine echte Zierde am erst vor zwei Jahren neu gestalteten und optisch enorm aufgewerteten Platz ist der Klotz allerdings noch immer nicht. Damals liefen alle Bemühungen, ihn im Zuge der Umgestaltung abzureißen, ins Leere. Deshalb könnte das ehrwüdige Betongemäuer gerade jetzt, da ringsum alles grünt und blüht, ein bisschen frische Farbe vertragen. Und das müsste nicht unbedingt ein Grauton sein …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.